Hochbegabung

Menschen sind unterschiedlich - in all ihren Facetten.

10 % der Kinder und Jugendlichen sind kognitiv deutlich überdurchschnittlich begabt, 
ca. 2% von ihnen sind hochbegabt.

Hochbegabte Minderleister = Underachiever

Sie sind ihren Altersgenossen in Sprachverständnis und Wortschatz, Arbeitsgedächtnis, visuell-räumlichem Vorstellungsvermögen, logischem Verständnis und Verarbeitungsgeschwindigkeit deutlich voraus. In NRW sind rund 60.000 Kinder und Jugendliche hochbegabt.

 

Unsere Institutionen, Erwartungen, Konzepte sind auf den Durchschnitt ausgelegt. Hochbegabte Kinder und Jugendlichen weichen vom Durchschnitt ab und damit steigt die Gefahr durchs Raster zu fallen.

Einigen der betroffenen Kinder und Jugendlichen gelingt es ihr enormes kognitives Potenzial in schulische Leistungen umzusetzen – jedoch längst nicht allen. Kinder und Jugendliche, deren schulische Leistungen deutlich hinter dem zurückbleiben, was aufgrund ihres weit überdurchschnittlichen Potenzials zu erwarten wäre, werden als Underachiever bezeichnet. 

Wie kommt es dazu, dass ein Kind oder Jugendlicher zum Underachiever wird? 

Die Gründe dafür sind, wie die Kinder und Jugendlichen selbst, vielfältig und individuell. 

Mögliche Ursachen sind beispielsweise 

  • chronische Unterforderung (Bore-out)
  • gesundheitliche Einschränkungen oder Entwicklungsverzögerungen
  • Besonderheiten/Verzögerungen der sozial-emotionalen Entwicklung (z.B. Hochsensibilität, Hochreaktivität)
  • Teilleistungsstörungen (z.B. Dyskalkulie, Dyslexie)
  • Risikofaktoren für systemische Diskriminierung (z.B. bildungsfernes Elternhaus, Migrationshintergrund, Sprachbarrieren, sozio-ökonomische Benachteiligung, …)

Die Kinder und Jugendlichen, die wir unterstützen, stehen vor Schwierigkeiten, die häufig zu schlechten schulischen Leistungen, sitzenbleiben, Schulverweigerung, Schulangst und/oder Verlassen der Schule ohne Schulabschluss führen. Die Sorgeberechtigten berichten von Herausforderungen im Familienalltag wie Verhaltensauffälligkeiten und sozialem Rückzug. Die Eltern und Bezugspersonen benötigen eine fundierte Erziehungs- und Schullaufbahnberatung, die auf die komplexen Besonderheiten der Kinder und Jugendlichen eingeht, passende Strategien für den Familienalltag und Möglichkeiten zur Vernetzung untereinander.

 

Ganz unabhängig von den schulischen Leistungen stehen die Kinder und Jugendlichen vor besonderen - nicht durchschnittlichen - Herausforderungen: Sie haben ein Merkmal, das bei Erwachsenen selten eine neutrale Reaktion hervorruft. 

 

Das Thema "Hochbegabung" ist emotional enorm aufgeladen. Kinder und Jugendliche, die mit diesem Merkmal aufwachsen, brauchen eine gute Begleitung, um für sich selbst einen guten, gesunden Umgang zu finden und ein realistisches Selbstbild zu entwickeln. 

 

"Unsere Gehirne sind einzigartige Wunderwerke! Ich freue mich riesig, wenn Kinder und Jugendliche entdecken, was sie können!"

Dr. Stefanie Marzian, 2. Vorsitzende

Gemeinsam können wir Großes erreichen: 

HerausForderungen packt man am besten gemeinsam an!

Lasst uns zusammen Hindernisse überwinden und begabten Kindern helfen!

Wir sind für Spenden und Sponsoren dankbar. Jeder Beitrag hilft uns, unsere Arbeit fortzusetzen und mehr Familien zu erreichen.

Unsere Mission

Unterstützung für hochbegabte Kinder und ihre Familien

HerausForderung e.V. unterstützt und begleitet deutlich überdurchschnittlich oder hochbegabte, hochsensible und/oder hochreaktive Kinder und Jugendliche und ihre Familien und Bezugspersonen. Wir möchten Barrieren abbauen, Fachwissen zugänglich machen und Familien vernetzen. Wir sind auf Menschen angewiesen, die unsere Arbeit mittragen: Finanziell, ideell und tatkräftig.

©Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte überprüfen Sie die Details in der Datenschutzerklärung und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.